Full text: Der Katalog der Wiener Kunstausstellung vom Jahre 1777

  
      
  
U 
Der Katalog der Wiener Me 
vom Jahre 1777. 
Mitgeteilt von Otto Kurz, 
Aus Weinkopfs Beschreibung der Akademie der bildenden Künste zu Wien (Wien 1783. Neu- 
a. 
SR 
druck, S. 60) wußte man, daß die Akademie schon in den Jahren 1774 und 1777 Ausstellungen ver- CC 
anstaltet hatte, die wegen Raummangels in den Redoutensaal verlegt werden mußten, Die Kataloge A 
dieser beiden Ausstellungen blieben anderthalb Jahrhunderte verschollen. Der erste, zugleich älteste 
| Wiener Ausstellungskatalog wurde von A. Trost entdeckt und 1925 im „Monatsblatt des Vereines A 
für Geschichte der Stadt Wien“ publiziert. Einen schwachen Ersatz für den zweiten bot de E 
Lucas „Gelehrtes Österreich“ (1. Band, 2. Stück, Wien 1778), wo in den Biographien der einzelnen 
Künstler vermerkt ist, welche Werke sie 1777 ausgestellt hatten, Es glückte mir nun, ein Exemplar 
des verloren geglaubten Kataloges zu finden. Er ist Eigentum der Wiener Nationalbibliothek, 
wo er sich bisher unter der Unzahl von Werken, die das Schlagwort „Catalog“ vereint, verbarg 
(395217—AB, Kupferstichsammlung, Handbibliothek). “ 
Das in zehn Seiten 198 Nummern umfassende Heft ist im nachfolgenden getreu samt 
‘allen Druckfehlern, falschen Verweiszahlen und oft unwahrscheinlichen Maßangaben abgedruckt. 
Es ist in französischer Sprache abgefaßt, doch erschien auch eine deutsche Ausgabe (Österr. 
gelehrte Anzeigen, Monatl. Anhang zur Realzeitung, 1777, S. 127 £.). 
Manche Künstlernamen des Katalogs sind völlig unbekannt, bei anderen erhalten wir eine 
wesentliche Erweiterung ihres Schaffenskreises, wie zum Beispiel bei Cimbal oder Meidinger. 
Interessant ist die Ausstellung aber auch, weil sie uns einen Einblick in das Zusammentreffen 
‚dreier Kunstepochen gewährt. Neben Werken des Barocks (Maulbertsch, sein Schüler Leicher u. a.) 
hingen Bilder in ausgesprochenem Rokokogeschmack („Das junge Landmädchen“ u. dgl.) und 
Werke des eben beginnenden Klassizismus; „dans le gout del’ antique“ vermerkt der Katalog. 
Die Ausstellung war vom 25. Juni an ‚acht Tage hindurch von 9 bis 2 und von 4 bis 6 
unentgeltlich zu besichtigen. (Ankündigung im „Wiener Diarium“.) 
Ss 
Catalogue des ouvrages de peinture, sculpture et gravure executes par 
des membres de l’academie imp. et royal des beaux-arts. Exposes dans le 
sallon destine ä cet effet, MDCCLXXVIIL ä Vienne, chez Joseph Noble de 
Kurzbeck, imprimeur HIIlyr. de la cour imperial royal. 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Noms des Artistes. | N: des Hauteur Largeur, 
Ouvrages Pieds' | Pouces | Pieds | Pouces 
Gfall I Projet de facade pour le Palais Imperiale du 
cote du Kohlmarkt. 8 — 5 —_ 
Platzer 2—83. Deux ruines de vastes Edifices. 2 3 3 3 
Kreipel 4. Esquisse d’un Plafond, qui represente les Arts, ; 
le Commerce et l’Abondance. 3 1 1 10, 
} ; ‚Platzer Di Un morceau d’Architeecture. 2 9 4 kr 
| Gfall. 6. Un Tableau representant la S, Trinite en Bas- 
| ) relief gris. 3 = 2 6. 
| Kreipel 7, Suleyman Bey dernier Envoye Turc ä Vienne 
4 avec sa Suite, 3 — 2 2 
: Fischer 8. La Sainte Famille. ; 1 6 1 2 
Madame Beyer. 9. Le Bouste d’un homme en armure. 1 6 1 3 
# Weickert 10. Le Portrait du Comte d’Herberstein Eve&que de ; 
4 C Laybach. 3 — 2 4 
N Leicher 11 Tableau d’autel, qui represente S. Ther6se en 
Y extase. Vd 
| Hölzel. 12. Un Bouquet. 1 5 X AR 
BEL : Cimbal. 13: La chute des Angres, peint sur cuivre. 3 2 1 6. 
A Meidinger, 14. Jupiter et Calliste. 1 1 1 4. 
Y h Hölzel 15—18 Fleurs et Fruits. — — — - 
5 19 Vue interieur d’un Palais, 1 9 1 6. 
l Satzer { 20 L’interieur d’un Palais. ) 1 9 1 6 
Belvedere Bibliothek 
91 38631 Ss 
  
  
  
  
  
  
  
  
V Chen?! 
   
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.