Full text: Galerie des 19. Jahrhunderts im Oberen Belvedere

AMAN WU 
6. CAPRI. Das Gelbgrün der Vegetation und das Grauviolett der Berge auf dem Braun 
und helleren Ocker des Bodens. Lichter Himmel. 
Aquarell auf Papier. Höhe 0:27 m, Breite 0:45 m. Bezeichnet in der Mitte unten: J. Alt 1835. Erworben 1914. 
(Abb. S. 2.) 
7. MOTIV AUS UNTERITALIEN. Über dem Gelbgrün der Vegetation, dem Ockergelb 
der Kirche im Sonnenlicht, dem Braunviolett der beschatteten Mauern und dem Blau der 
Berge hochragend das Grün der Fächerpalme vor dem hellen blauen Himmel. 
Aquarell auf Karton. Höhe 0:31 m, Breite 0:26 m. Bezeichnet links unten: J. Alt 1835. Vermächtnis von 
Julius Herz von Hertenried, 1910. (Abb. S. 5.) 
8. BLICK VOM ATELIER DES KÜNSTLERS IN DER ALSERVORSTADT GEGEN 
DORNBACH auf die sonnige Landschaft am Fuße des Wienerwaldes. Das leuchtende Gelbgrün 
der Bäume und Wiesen, das Graublau und bläuliche Weiß der Vorstadthäuser, der Berge und 
im Himmel und das starke Rot der Blumen am Fensterbrett umschlossen vom tonigen Grau 
der Fensterwand, vor der die violettbraunen Möbel mit der dunkelgrauen Staffelei stehen. 
Aquarell auf Papier. Höhe 0:52 m, Breite 0:41 m. Bezeichnet links unten: J. Alt 1836. Übernommen 
aus der Habsburgischen Familien-Fideikommiß-Bibliothek, 1922. (Abb. S. 1.) 
9. BLICK AUF FRANKFURT AM MAIN. Im Vordergrund die Fahrstraße am Ufer des 
Flusses, Fuhrwerke und Schiffe; der Dom und die Häuserzeile am Ufer im Hintergrund. In 
lichtem, grauem Ton das Ockergelb der Straße und Segel, das Rot der Steinhaufen und das 
Grün der Rasenflecken und Bäume; in bläulichem Weiß und Graublau die Häuservedute, 
in lichtem Blau der Himmel über den Wolken und das Wasser. 
Aquarell auf Papier. Höhe 0:39 m, Breite 0:52 m. Bezeichnet links unten: Alt 1838. Übernommen aus 
der Habsburgischen Familien-Fideikommiß-Bibliothek, 1922. (Abb. S. 3.) 
ALT RUDOLF VON ALT, geboren 28. August 1812 in Wien, gestorben 12. März 1905 in Wien, 
Schüler seines Vaters Jakob und seit 1826 der »historischen Schule« der Wiener Akademie, 
Unternahm seit 1827 größere Reisen, die ihn durch Österreich, besonders in die Alpenländer, 1835 .nach 
Italien (Rom, Neapel, Capri, Sorrent) und 1863 in die Krim führten. 1864 besuchte er Deutschland 
(Kissingen, Nürnberg) und kam 1867 ein zweitesmal nach Italien, 
10. DER STEPHANSDOM. Ansicht vom »Stock im Eisenplatz«. Zwischen den dunkel: 
ockerfarbigen Häusern der Dom rötlichgrau und silbrigweiß im hellen Sonnenlicht aufragend vor 
dem blauen Himmel mit hochziehendem Gewölk. Auf dem Platze Wagen, Spaziergänger und Zu: 
schauer der vorüberziehenden Prozession in Karmin, Schwarzgrau, Silbergrau, Gelb und Blaugrün. 
Leinwand. Höhe 0:46 m, Breite 0:58 m. Bezeichnet auf dem Straßenpflaster: Rudolph Alt 1832. Erworben 
für die Kaiserliche Gemäldegalerie auf der Akademieausstellung 1832. (Abb. S. 6.) 
11. AUS VENEDIG. Ausblick von der Strada nuova gegen die giardini pubblici. Vor dem 
blauen Himmel mit aufsteigendem Gewölk am Horizont hochragend die dunklen Segelschiffe 
im silbriggrauen, im Schatten olivgrün verfärbten Wasser des Hafens. Rötlichgrau, ockerfarbig 
und rotbraun die Häuser an der Riva, hellgelb die Brücke mit den bunten Staffagefiguren 
beim Landungsplatz der Gondeln. 
Leinwand. Höhe 0:46 m, Breite 0:63 m. Bezeichnet links unten: Rudolph Alt 1834. Ein Aquarell mit 
derselben Darstellung in Wiener Privatbesitz. Erworben für die Kaiserliche Gemäldegalerie auf der Aka- 
demieausstellung 1834. (Abb. S. 6.) ; 
12. DER KONSTANTINSBOGEN IN ROM. Im Dreiklang der Farben: Blau, Rotocker 
und Grün der bewölkte Himmel, Architektur und Boden, Bäume und Rasen. Blaugrüne Schatten. 
Aquarell. Höhe 0:27 m, Breite 0:38 m. Bezeichnet auf der Rückseite: 15. Mai 1835 (von fremder Hand). 
Erworben 1914. (Abb. S. 9.) 
13. DIE BARBARAKIRCHE IN KUTTENBERG. Rötlichgrau, braungrün und oliv- 
grün die aufragende Kirche vor dem bläulichweißen Himmel, die Bäume und die Straße am 
Bach. Als Staffage der Künstler am Wegrand bei der Arbeit mit bäuerlichen Zuschauern. 
Aquarell auf Karton. Höhe 0:26 m, Breite 0:36 m. Bezeichnet links unten: R. Alt Kuttenberg am 
19t August 1842. Erworben 1910. (Abb. S. 7.) 
XVI
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.