Full text: CXI. Ausstellung der Vereinigung bildender Künstler Wiener Secession - Chinesische Malerei. Japanische Holzschnitte

  
CHEN-PAN-TING Peking 
1 Rosen * Aquarell 
LI-SHANDA Peking 
2 Aus meiner Heimat * Aquarell 
K. T. OUANG (Frau) Peking 
3 Goldfisch * Aquarell 
Fische werden in China meistens von Frauen gemalt. Um die vornehmste Kompo- 
sition für die Fische im Bilde zu finden, wirft die Künstlerin zwei oder drei trockene 
Laubblätter (je nachdem wie viele Fische sie im Bilde haben will) mit verschlossenen 
Augen auf den Tisch. Die Blätter gruppieren sich bei jedem Wurf anders. Dies 
wird so lange ausgeübt, bis die schönste Komposition erreicht ist, welche dem 
Künstler die nötige Inspiration gibt. 
HSIA-CHEN-DZUN Peking 
4 Reisfelder * Aquarell 
Dieser Landschaftsmaler ist der zweitgrößte im heutigen China. 
CHEN-PAN-TING Peking 
5 Chinesische Pionen * Aquarell 
Magnolien und Pionen werden mit Vorliebe von den chinesischen Künstlern gemalt, 
und im Garten. eines Künstlers findet man immer im Frühjahr Glyzinien blühen, 
später Pionen weiß, rosa und rot, im Sommer Lotosblumen, während im. Winter 
Pflaumen-Krippelbäume in seinem Atelier duften, 
6 Blumen ; * Aquarell 
HSIAO-YI-SHEN, Professor Peking 
7 Heimkehr * Aquarell 
CHEN-PAN-TING Peking 
‘ 8 Blumen * Aquarell 
KUH-PAO-KING 
9 Pflaumenblüten im Winter, im Topfe gezogen Aquarell 
Der Künstler ist. einer der vier größten Jung-China-Künstler, hatte eine eigene 
Schule mit mehr als 100 Schülern gehabt und hat die jüngste Generation stark 
beeinflußt. Der Künstler ist von den Japanern sehr hoch geschätzt, hat zweimal 
selbständige Ausstellungen in Tokio veranstaltet und war der erste chinesische 
Künstler, der in Rom offiziell ausgestellt hatte (1912). Er wurde während seiner 
zweiten Japanreise derart mit Aufträgen überhäuft, daß er überarbeitet in seine 
Heimat zurückkehrte und gleich darauf starb (1923). (Nr. 18 und Nr. ı9 von 
demselben Künstler.) Der Künstler besaß nicht nur virtuose Technik, sondern hat 
auch reiches Kolorit in die chinesische Malerei gebracht. 
DD) 
  
EEE en 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.