Full text: Jahresbericht der Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs für das Vereinsjahr 1910 (1910)

  
   
JAHRESBERICHT 
der 
Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs 
für das Vereinsjahr 1910. 
Im Februar 1910 gelang es nach schon vorausgegangener 
vielfacher Arbeit die Vereinigung bildender Künstlerinnen Öster- 
reichs zu gründen; es bildete sich in einer von Frau Olga 
Brand-Krieghammer einberufenen Versammlung ein Arbeits- 
komitee, bestehend aus Frau Olga Brand-Krieghammer 
als: Präsidentin, Frau Ilse v. Twardowska-Conrat und 
Baronin Helene Krauss als Vizepräsidentinnen, Fräulein Lila 
Gruner und Fräulein Hilde Kotanyi als Schriftführerinnen, 
Frau Hedwig Neumann als Kassierin, ferner aus den Damen 
Frau Luise Fraenkel-Hahn, Baronin Kamilla Possanner, 
Fräulein Lona v. Zamboni. Die ordentlichen Mitglieder wurden 
nach Besichtigung ihrer Werke durch das Arbeitskomitee von 
letzterem gewählt. Das Komitee wurde später noch vergrößert 
durch den Beitritt des Fräuleins Hella Unger und durch die 
Wahl des Fräuleins Rosa Fuchs, welches die Aufgabe über- 
nahm, die Vereinigung in Prag zu vertreten. Schon im Monate 
März begann die Vereinigung Verhandlungen mit der Sezession 
behufs: Veranstaltung einer Ausstellung von Kunstwerken der 
Frau einzuleiten; es fand zuerst durch ‚den damaligen Präsi- 
denten der Sezession Herrn Hohenberger, sowie durch die 
Herren Kruis und Wieden im Atelier der Präsidentin eine 
Vorschau der von den österreichischen Künstlerinnen einge« 
gesendeten Werke statt. An diese Vorbesichtigung schlossen 
sich weitere Verhandlungen, bei welchen der inzwischen neu- 
gewählte Präsident der Sezession, Herr Engelhardt, den 
Bestrebungen der Vereinigung bildender Künstlerinnen Öster- 
reichs wohlwollend entgegenkam. Das Resultat all dieser Ver- 
handlungen bildete die Veranstaltung der retrospektiven- und 
Belvedere Bibliothek 
0135986 2 
  
  
  
  
  
  
  
  
   
   
   
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.