Full text: 387. Ausstellung - 41. Vereinsjahr ; Oesterreichischer Kunst-Verein in Wien

15: 
| 16. 
| U 
18: 
19; 
  
    
   
I 
Zum letzten Male Tag.‘ Das letzte Tageslicht zeigt‘ uns eine 
lichtgrüne Dämmerung, eine  sonderbare, ausgesprochen grüne 
Färbung der grössten Partie des Himmels, während andere Partien 
von. .dem Widerscheine‘ der bereits‘ unter / den Horizont hinab- 
gesunkenen Sonne blassrosa bestrahlt sind. Vor den grauen Felsen 
liegen Hütten mit schneebelasteten Dächern, die aus ihren kleinen 
Fenstern das Licht des Herdfeuers werfen. Oelbild ...1000 Mark. 
Winterabend. (Hafen von Bodö.) In den Monaten Jänner bis 
April, wo. die grossen Fischereien betrieben werden, entwickelt sich 
auf. diesen Inseln ein reges' Leben. Tausende von Fischern‘ samıneln 
sich von weit und‘ breit und füllen‘ die kleinen Fischerhäuser, 
welche die: Handelsmänner an jedem’ Hafenplatze zu‘ vermiethen 
haben. Die Häfen wimmeln von Kauffahrzeugen und das Meer von 
jenen Fischerbooten, welche "die uralte Form fast unverändert 
behalten haben. Oelbildi 11.52. . 45 AL SEELEN 450 Mark. 
Markttag in Bodö, Das lebhafte‘ Handels- und Markttreiben im 
Freien vor den Hütten und Tischen der Händler mit den in der Hafen- 
stadt Bodö angekommenen Waaren aus dem Süden. Oelbild‘ 500 Mark. 
Kalter Tag. (Lofoten.) Oelbild' .../....01.+44--.---- 500 Mark. 
Ein. Dampfer im Schneesturm (einen Nothhafen suchend). 
Motiv aus Svolvor:  Längs der ganzen ausgezackten Küste von 
Norwegen und auch bei der Inselgruppe der Lofoten kommen tiefe 
Felsbuchten oder Fjorde. in grosser Menge‘ vor. Diese Fjorde bilden * 
bald ‚eine zwischen Felsen von schwindelnder Höhe umgrenzte 
Bucht, bald einen grossen Binnensee, in welchen von den Ufer- 
halden‘ die weissen Schleier der Wasserfälle niederschäumen. Da 
dieBergzacken sehr hoch und sehr dicht neben einander hinstreichen, 
waltet zuweilen selbst Mittags Dunkel in den tiefen Gründen. Auf 
dem Bilde Sinding’s sieht man im Hintergrunde die hochragenden 
Felsengebirge von Schnee bedeckt, vorne aber die schmale Einfahrt 
in die felsenumgrenzte Bucht, welche als Nothhafen dienen kann. 
Rechts der Leuchtthurm. Vor den Felsen schäumt die schwere 
Brandung, durch welche der Dampfer, gegen den‘ Schneesturm an- 
kämpfend, hinein zu kommen sucht. Sinding schreibt‘ über dieses 
Gemälde: »Für das Schneesturm-Bild habe ich graublaue Dämme- 
rung gewählt. Die Leuchtthürme brennen da oben. im Winter Tag 
und Nacht: Das Licht des Leuchtthurmes wird im’ grauen Schnee- 
gestöber gelb und gibt gegen das trübrothe Licht der Schiffslaterne 
ein starke Wirkung:« Oelbild „4.000.000 ...5000 Mark. 
    
   
    
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.