Full text: 390. Ausstellung - 42. Vereinsjahr ; Oesterreichischer Kunst-Verein in Wien

   
    
  
   
  
ZZ 
»Kolossalbildniss des dornengekrönten H auptes 
Christi am Kreuze,« dann die beiden grossen Wandgemälde 
»Abendfrieden im Atelier Diefenbachs« und »Irrlicht- 
zauber«. 
Als im vorigen Jahre Diefenbach durch seine Vertreibung von 
seiner waldeinsamen Wohn- und Werkstätte »Höllriglsgreut« gezwungen 
wurde, sich durch Erwerbung eines neuen eigenen Landanwesens zu 
reiten, wohnte er inzwischen mit seinem zehnjährigen Sohne Helios im 
»Schwanthaler- Hofe«, dessen Besitzer sich entschloss, durch ein 
grösseres Darlehen die Rangirung des Bedrängten zu ‚ermöglichen. 
Ausser den Handwerkern; durch‘ welche Diefenbach nunmehr das ehe- 
malige Bauernhaus in Dorfen bei Wolfratshausen zu einer Kunst- 
Werkstätte umbauen liess, drängten ‚noch mehrere Gläubiger, deren- 
Credit er in seiner langjährigen Bedrängniss in Anspruch nehmen 
musste, Trotz dieser‘ Bedrängnis: und eines. schweren Nervenleidens 
unternahm er es in dieser Zeit, die Ausstellung seiner sämmtlichen 
Arbeiten in der Löwengrube 20 zu arrangiren, so dass sich die 
Aufmerksämkeit.. und. dası=Interesse ‚kunstsinniger und _vermögender 
Persönlichkeiten auf den eigenartigen;, in'der Kunstwelt mit den grössten 
Widersprüchen-genannten “Menschen und” Künstler lenkte. f 
Auch’ die Ausstellung in‘ Wien: soll (dem Künstler, welchem in- 
zwischen. einige Bestellungen von ausländischen: Kunstfreunden zu 
kamen, zur Erreichung ‚seines Zieles; der Erwerbung eines eigenen Land- 
anwesens und zur ungestörten Ausübung“ seines Berufes Mittel an die 
Hand. geben: 
  
Oelgemälde, ‚Aquarellen und Zeichnungen. 
Die meisten‘ Gemälde, sind yerkäuflich. 
1. »Gott, mein‘ Gott! Warum. hast du‘ mich verlassen !« Colossal- 
bildniss des‘ dornengekrönten Hauptes‘ Christi am Kr 
dreifacher Lebensgrösse, \ 
Das in München wegen seines tiofergreifenden Schmerzausdruckes und 
seines Lichteffectes vielbewunderte Bildniss Christi, welches Diefenbach, zu- 
sammenbrechend‘ unter "der Last seines Kreüzes, vor fünf Jahren in 
Höllriglsgreut gemalt hatte, war” unter Lebensgrösse.‘ Es wurde. von 
vielen namhaften Kunstkritikern den erhabensten Christus Darstellungen 
beigezählt; einer derselben schrieb im August 1888 über dieses Gemälde: 
euze, In nahezu 
   
        
   
  
  
  
    
   
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
   
  
  
   
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.