Full text: 279. Ausstellung – Oesterreichischer Kunst-Verein in Wien – November 1877

IT. „Tannhäuser’s Rückkehr,“ Es that in nächtlich heil’ger Stund’ Der Ilerr sich durch ein Wunder kund; Den dürren Stab in Priesters Hand Hat er geschmückt mit frischem Grün, 4 Dem Sünder in üer Mole Brand, | Soll so Erlösung neu erblüh'n! Ruft ihm es zu durch alle Land, Der durch dies Wunder Gnade fand! Pracht-Ausgaben in unveränderlichem Lichtdruck. (In der artistischen Anstalt von J. Albert in München durch ein neues Verfahren directe auf Kupferdruck- papier ausgeführt.) Diese beiden Vereinsblätter bilden Pendants, was den P. T. Mit- gliedern um so erwünschter sein dürfte. Es ist demnach Fürsorge getroffen, dass die P. T. Mitglieder oder Theilnehmer des Vereines, welche 2 Antheilscheine zur Verlosung pro 1877 besitzen, jedenfalls beide Prämien erhalten, wenn auch bei der Serienziehung zur Vertheilung der Prämien (bei der Verlosung) eine und die- selbe Prämie zweimal auf sie entfallen sollte. Besitzer nur eines Antheilscheines können die zweite Prämie gegen Auf- zahlung von 3 fl. 50 kr. bestellen. Nur wird ersucht, eine solche Bestellung wegen Bestimmung der Auflage rechtzeitig zu veranlassen, da nach erfolgter Verlosung ‚diessbezüglichen Wünschen nicht mehr Rechnung getragen werden könnte. c Der Oesterreichische Kunstverein bringt in diesem.Jahre auch noch eine dritte Prämie (in ganz gleichem Formate wie die beiden vorstehenden) in Ausgabe, u. zw. eine Reproduction nach dem ebenfalls aus der »Richard-Wagner-Ausstellung« bekannten Carton von Theodor Pixis in München: II. „„Lohengrin und Elsa im Brautgemach,% Lohengrin: Das süsse Lied verhallt; wir sind allein. Zum ersten Mal allein, seit wir uns salı'n, Nun sollen wir der Welt entronnen sein, Kein Lauscher darf des Herzens Grüssen nah'n, — | Elsa, mein Weib, Du süsse, reine Braut, | Ob glücklich Du, das sei mir nun vertraut! | Pracht-Ausgabe in unveränderlichem Lichtdruck. (In der artistischen Anstalt von J. Albert in München durch ein neues Verfahren directe auf Kupfer- druckpapier ausgeführt.) Auch diese Prämie kann von den P. T. Mitgliedern und Theilnehmern — ebenso wie verschiedene andere Vereins-Blätter aus den Vorjahren, gegen Aufzah- lung von 3 fl. 50 kr. ö. W. (6 Reichsmark) bestellt werden. im Die Vertheilung der auf die P..T. Mitglieder und Theilnehmer ent- fallenden Vereinsblätter wird nach Massgabe der angeschafften Prämien-Vorräthe bei der Gewinnst- Verlosung durch eine eigene Serien-Ziehung entschie- den und kann sohin eine beliebige Auswahl unter den 3 Jahres-Prämien nicht stattfinden. E —— US KLOSE ra ——— Die Mitgliedskarte gilt immer rom Tage des Eintrittes an ein volles Jahr. 4 N Gemäss 8. 14 der Vereinsstatuten sind bei jedem Ankaufe eines ausländischen Kunstwerkes der Eingangszoll und die Transport-Spesen von dem Käufer zu ) vergüten.‘ | Eröffnung am 18. November 1877. f
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.