Full text: 352. Ausstellung – Oesterreichischer Kunst-Verein in Wien – December 1886

  
Se 
  
Nas” Abend-Ausstellung. a 
(von 4-bis ‚7, Uhr): 
L König -Ludwig-Bilder, 
darunter das berühmte Gemälde von J. Koppay in München: 
9 „König Ludwig H.-auf dem Paradebette.“ 
Der Künstler..hat, dieses naturgetreue, Bild. mit ‘hoher. Bewilligung 
in der Nacht,.der ‚Aufbahrung... der „Königsleiche . (vom.,„16.,;auf ‚den 
17. Juni,d.. J.); ausgeführt, — in-jenen Stunden namenloser. Anfregung, 
in, welchen. ‚die Bevölkerung. Münchens; auf. dem. Residenzplatze.:. die 
compacten Massen: schwerer‘ Reiterei „zu: durchbrechen; „und „sich, den 
Eingang: in ‚den Schlosshof zu erzwingen versuchte, um. noch.einmal den 
todten ‚König sehen; zu können; 
Der König ruht.im Sarge, mit den Insignien seines, St. Hubertus- 
Ordens angethan. Die Rechte hält den von Ihrer Majestät der 
Kaiserin Elisabeth eigenhändig xgepflückten ‚Jasminstrauss, 
während die Linke auf‘ dem Schwertknauf ‚ruht: 
Die Kritik rühmte dieses Werk: und wies- darauf - hin, ‚wie „dieses 
stumme Antlitz. mit tausend ‘Zungen: ‘von: den „Leiden ‚spreche, denen 
der unglückliche. Monarch in seinerıdetzten; Lebenszeit unterworfen. war. 
In der Maximiliänstrasse in München, wo das: Bild zuerst im. Schau- 
fenster der Hof- Kunsthandlung Neumann ausgestellt war, musste 
der Wagenverkehr unterbrochen und das Bild aus dem Schaufenster 
entfernt. werden, um.den Andrang; zu; beseitigen, Innerhalb der ersten 
4. Wochen „sind, ‚über, 100.000. -Photographien...dieses Gemäldes ver- 
kauft worden. ; 
Ferner die grossen Wandbilder: 
„König Ludwig als Schwanenritter auf dem Starnbergersee“, 
„König Ludwig in der blauen Grotte des Schlosses Linderhof“ 
etc. „etc. 
2. Bilder-Collection von S. Koppay in ı München, 
eine. Serie von Portraits, Genrebilderh, “ Studien und humoristischen 
Darstellungen. 
“ED 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.