Full text: Katalog der III. großen internationalen Kunstausstellung in Wien

440. Mavak J. in Wien. Kolilenzeielmung. „Herbst.“ Eigentlmm 
des Herrn Kunsthändlers P. Kaeser. 
441. Greil A. Aquarell. „Würfel-Spieler.“ Preis: 35 fl. ö. W. 
442. Greil A. Aquarell. „Im Vorzimmer.“ Preis: 35 fl. 5. W. 
443. Greil A. in Linz. Aquarell. Privatbesitz. 
444. Greil A. Aquarell. „Stefan Fadinger.“ Preis: 35 fl. ö. W. 
445. Greil A. Aquarell. „Thurm-Warte.“ Preis: 35 fl. ö. W. 
446. Greil A. in Linz. Aquarell. Privatbesitz. 
447. Greil A. in Linz. Aquarell. Verweigerter Einlass. Ligen- 
thum des Herrn Grafen V. Wimpffeia. 
448. Greil A. Aquarell. Dame aus dem 16. Jahrhundert. Preis: 
35 fl. ö. W. 
449. Alt Franz in Wien. Aquarell. Eine Werkstätte. Privatbesitz. 
450. Beaumont in Paris. Aquarell. 1768—1868. Eigentlmm 
des Herrn Grafen Victor Wimpffen. 
451. Camino in Paris. Aquarell. Arabische Scene. Eigentlmm 
des Herrn Grafen Victor Wimpffen. 
452—463. Albumblätter des Vereins zur Beförderung der bil 
denden Künste in Wien. 
4(;4 489. Unger William in Wien. Radirungen nacli Gemälden der 
Galerie zu Cassel. 
490. Steiner E. Zeichnung. 
491. Bader Wilhelm Fr. in Wien. Holzschnitte. Probedruck von 
Reproductionen nach Alb. Dürer’s Original-IIandzeich- 
nungen. 
492—496. Greil A. in Linz. Illustrationen. Privatbesitz. 
497. Mantler August in Wien. Zeichnung in 10 Blättern, nebst 
einem Titelblatte. „Das verschleierte Bild zu Sais.“ (Nach 
Schillert Dichtung.) 
500. Max Gabriel in München. Zeichnung. „Die sehönsten 
Augen.“ Eigenthum des Herrn Grafen Victor Wimpffen. 
501. Max Gabriel in München. Zeichnung. Alter Choral. Eigen 
thum des Herrn Grafen Victor Wimpffen. 
502. Pönninger Caroline in Wien. Aquarell-Studie. Bemooster 
Stein. Privatbesitz. 
vn. 
503 Menzillger M. in Wien. Aquarell. Herbstabend. Preis: 
120 fl. Oe. W. 
504. Schmidt Leopold J. in Wien. Kohlenzeichnung. Porträt. 
Privatbesitz. 
505. Alt Franz in Wien. Aquarell. Der „äussere Stein“ in Salz 
burg. Preis: 60 fl. ö. W.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.